Der JC '93 Bielefeld gewinnt Judo Ostwestfalen Derby

hintere Reihe: Dirk Veldboer, Rüdiger Kober, Patrick Krain, Lukas Rethschulte, Waldemar Straumberger, vordere Reihe: Trainer Frederic Elmiger, Thorben Brandes, Viktor Merker, und Julian Giebel
hintere Reihe: Dirk Veldboer, Rüdiger Kober, Patrick Krain, Lukas Rethschulte, Waldemar Straumberger, vordere Reihe: Trainer Frederic Elmiger, Thorben Brandes, Viktor Merker, und Julian Giebel
Thorben Brandes
Thorben Brandes
Thorben Brandes
Thorben Brandes

Am Sonntag richtete der PSV Herford den 3. Kampftag der Männermannschaften in der Verbandsliga Westfalen aus. Dabei traf der JC ´93 auf den Tabellenführer JST Herten und den Tabellenzweiten BTW Bünde.

Für den JC ´93 Bielefeld kämpften: Thorben Brandes, Dirk Veldboer, Julian Giebel, Patrick Krain, Waldemar Straumberger, Lukas Rethschulte, Rüdiger Kober und Viktor Merker.

Nach Auslosung der Reihenfolge der Gewichtsklassen hieß der erste Gegner - JST Herten.
Schnell war diese Begegnung entschieden. Mit fünf vorzeitigen Niederlagen von Julian Giebel (-73 kg), Patrick Krain (-81 kg), Waldemar Straumberger (-90 kg), Rüdiger Kober (-100 kg) und Viktor Merker (+100 kg), gewannen nur in den „leichten“ Gewichtsklassen Thorben Brandes (-60 kg) und Dirk Veldboer (-66 kg) ihre Kämpfe. Mit 2:5 kassierten die Bielefelder eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage.

Zweite Begegnung, zweite Chance sich den zahlreich mitgereisten eigenen Fans erfolgreich zu präsentieren. Im Kampf gegen die Mannschaft des BTW Bünde ist das Team aus Bielefeld immer besonders motiviert. Seit Jahren geht es hoch her, wenn diese beiden Mannschaften aufeinander treffen. Spannende Kämpfe und knappe Ergebnisse sorgen regelmäßig für hochemotionales Mitfiebern am Mattenrand.

JC93-Trainer Frederic Elmiger stellte seine Mannschaft um. So kam in der Gewichtsklasse -90 Kg Lukas Rethschulte ins Team und Waldemar Straumberger (eingewogen -81 Kg) sollte im Schwergewicht versuchen zu punkten.

Im ersten Kampf erarbeitete Lukas Rethschulte  (-90 kg) sich mit einem Wurf eine Yuko Wertung und damit einen kleinen Vorteil. Leider hielt sein Vorsprung nicht lange. Schon mit der nächsten Aktion unterlag er seinem Gegner durch Haltegriff. Viktor Merker (-100 kg) verlor seinen Kampf vorzeitig durch einen Schulterwurf. Dirk Veldboer (- 66 kg) - gewohnt souverän - gewann seine  Begegnung und verkürzte auf 1:2. Patrick Krain (-81 kg) verlor und mit einem 1:3 Rückstand musste Waldemar Starumberger +100 kg auf die Matte. Schon oft bewies Straumberger, dass er mit körperlich überlegenen Kämpfern gut zu recht kommt. So auch dieses mal. Von Anfang an attackierte er seinen etwa 30 kg schwereren Gegner. Schließlich brachte er seinen Kontrahenten zu Boden und zwang diesen durch einen Hebel zur Aufgabe. Zwischenstand 2:3 - jetzt musste Thorben Brandes im Leichtgewicht punkten um seinem Team noch eine Chance auf den Mannschaftssieg zu erhalten. Brandes, der zum ersten Mal im Team des JC ´93 stand, griff schnell und energisch an. Er zwang seinen Gegner in den Bodenkampf und würgte ihn dort ab. Brandes rundete mit diesem Sieg eine tolle Vorstellung in seinen ersten beiden Mannschaftskämpfen ab: 2 Kämpfe, 2 vorzeitige Siege und das 3:3. Es blieb nur noch eine Gewichtklasse, die ausgekämpft werden musste. Julian Giebel (-73kg) setzte den Bünder Judoka gleich unter Druck, holte sich den Kontrahenten in den Bodenkampf und erzwang dort ebenfalls dessen Aufgabe - im Gegensatz zu Brandes durch einen Armhebel. Ein hart erkämpfter und verdienter 4:3 Sieg für den JC ´93 Bielefeld! Dank des anschließenden 4:3 Sieges der Bünder gegen das Team aus Herten bleiben diese trotz der Niederlage gegen den JC ´93 auf Platz zwei der Tabelle.

Das Team aus Bielefeld platziert sich mit diesem Ergebnis solide auf Platz fünf der Tabelle, punktgleich mit dem Judoteam OWL auf Platz vier, die lediglich in der Unterbewertung noch vor den Bielefeldern sind.

 

Der nächste Verbandsliga Kampftag ist am 13. September. Gegner sind die Mannschaften vom 1. JJJC Dortmund und dem JC Kolping Bocholt.

Der JC ´93 Bielefeld gewinnt gegen Münster

Rüdiger Kober, Patrick Krain, Julian Giebel und Dirk Veldboer (hinten) sowie Frank Homp, Viktor Merker, Waldemar Straumberger und Trainer Frederic Elmiger (vorne, jeweils v.l.n.r.)

Am Samstag, den 13.06., fand in Paderborn der 2. Kampftag in der Verbandsliga statt. Auf der Matte standen sich die Mannschaften des Ausrichters vom TV Paderborn, der JG Münster und des JC ´93 Bielefeld gegenüber.  
Für den JC ´93 Bielefeld gingen folgende Judoka an den Start: -60kg unbesetzt, -66kg Dirk Veldboer, -73kg Julian Giebel und Frank Homp, -81kg Patrick Krain und Waldemar Straumberger, -90kg (-), -100kg Rüdiger Kober und Viktor Merker, +100kg (-). Bedingt durch zahlreiche Absagen mussten Kämpfer außerhalb ihrer eigenen Gewichtsklassen eingesetzt werden.  

Die erste Begegnung ging gegen den JG Münster. Obwohl der JC ´93 in der Tabelle hinter den Münsteranern lag, starteten die Bielefelder optimistisch in den Vergleich. Als Erster stand Dirk Veldboer (-66kg) auf der Matte, die er nach 40 Sekunden als Sieger durch Uchi Mata vorzeitig wieder verließ. Auch Julian Giebel (-73kg) besiegte seinen Gegner durch Haltegriff noch vor Beendigung der regulären Kampfzeit. Patrick Krain (–81kg) mit Tai Otoshi und Waldemar Straumberger (-90kg) eingesetzt, gewannen ihre Kämpfe souverän innerhalb der ersten Minute und sicherten, nach Niederlagen von Viktor Merker (–100kg) und Rüdiger Kober (+100kg), den 4:2  Endstand.  

Bei der zweiten Kampfpaarung gegen den TV Paderborn sollte der zweite Tagessieg folgen. Die Bielefelder galten als Favoriten. Die Paderborner verloren in der Landesliga noch mit 6:1 gegen den JC ´93 und waren als bisherige Tabellenletzte noch ohne Punkte. Doch die Bielefelder kamen nur durch Siege von Dirk Veldboer und Waldemar Straumberger zu zwei gewonnenen Kämpfen. So mussten die Bielefelder eine nicht eingeplante Niederlage von 2:4 hinnehmen.  

In der Tabelle rückte der JC ´93 Bielefeld auf den 6. Platz vor. Der nächste Kampftag findet am 23. August statt.

 

 

 

Die Männer des JC ´93 Bielefeld präsentierten sich in toller Wettkampfform

hinten v.l.n.r.: Frederic Elmiger, Carsten Dörr, Rüdiger Kober, Waldemar Straumberger, Patrick Krain und Waldemar Straumberger, Lukas Rethschulte, Dirk Veldboer, Patrick Krain und Andreas Lich, vorne v.l.n.r.: Julian Giebel, Felix Fels und Elnur Madatov
h.v.l.n.r.: Frederic Elmiger, Carsten Dörr, Rüdiger Kober, Waldemar Straumberger, Patrick Krain und Waldemar Straumberger, Lukas Rethschulte, Dirk Veldboer, Patrick Krain und Andreas Lich, v.v.l.n.r.: Julian Giebel, Felix Fels und Elnur Madatov

Am Sonntag, dem 15. März, fand in Bielefeld das 8. TSVE Pokalturnier für Männermannschaften statt. Mit dem JC ´93 Bielefeld  gingen insgesamt 10 Mannschaften an den Start. Starke Teams aus der Landes-, Verbands-, Ober- und Regionalliga mit Kämpfern aus der 2. Bundesliga versuchten den Pokal zu gewinnen. Die Mannschaften wurden auf 2 Gruppen aufgeteilt.

Der JC ´93 Bielefeld traf auf den JJJC Dortmund, den TV Salzkotten, den OTB Osnabrück und den Judolöwen aus dem Bergischen Land. Die Erst- und Zweitplatzierten aus jedem Pool sollten sich den Einzug in das Halbfinale erkämpfen.
Der JC ´93 Bielefeld ging mit folgenden Kämpfern in die Begegnungen:  -66 kg Dirk Veldboer, -73 kg Felix Fels und Julian Giebel, -81 kg Carsten Dörr, Patrick Krain und Waldemar Straumberger, -90 kg Rüdiger Kober und Lukas Rethschulte und + 100 kg Andreas Lich. Die Klasse -60 kg konnte nicht besetzt werden und wurde kampflos abgegeben. Bis 100 kg wurde jeweils ein Kämpfer aus einer leichteren Gewichtsklasse eingesetzt. 

Im ersten Vergleich trafen der JC ´93 und der JJJC Dortmund aufeinander. Mit einem klaren Erfolg von 5:2 durch vorzeitige Siege von Andreas Lich, Rüdiger Kober, Dirk Veldboer, Patrick Krain und dem Neumitglied des JC ´93 Julian Giebel, startete das Turnier für die Bielefeld sehr vielversprechend.  

In der nächsten Begegnung gegen die Judolöwen gab es eine, in der Höhe nicht erwartete, 1:6 Niederlage. Mit der gleichen Mannschaftsaufstellung wie gegen Dortmund gewann nur Dirk Veldboer seinen Kampf mit Wurf und anschließenden Haltegriff.  

Jetzt mussten die beiden anschließenden Mannschaftskämpfe gewonnen werden, um sich die Möglichkeit einer Halbfinalteilnahme zu erhalten. Eine weitere Niederlage hätte das Aus in der Vorrunde bedeutet. Gegner war die Mannschaft von TV Salzkotten. Der JC ´93 änderte in 2 Gewichtsklassen seine Besetzung. Es kamen Carsten Dörr -100 kg und Felix Fels -73 kg zum Einsatz. Beide gewannen ihre Kämpfe mit Ippon. Auch Andreas Lich, Rüdiger Kober und Patrick Krain bezwangen souverän ihre Kontrahenten vorzeitig. Mit einem nie gefährdeten Sieg von 5:2 ging es in den letzten Vorrundenkampf.  

Hier wartete der OTG aus Osnabrück. Nur der Sieger dieser Kampfpaarung würde als Zweiter der Gruppe in das Halbfinale einziehen. Es sollte eine sehr spannende Auseinandersetzung werden. Denn schnell lagen die Bielefelder 0:3 zurück. Der verletzungsbedingte Ausfall von Schwergewichtler Andreas Lich konnte nicht kompensiert werden. Doch durch 2 Siege von Dirk Veldboer und Patrick Krain hieß nur noch 2:3 für den OTB. Waldemar Straumberger, normalerweise in der Gewichtsklasse -81 Kg kämpfend, wurde von Trainer Ricky Elmiger in die Klasse -100 kg hoch gesetzt. Mit einem tollen Konter (Tani Otoshi) bezwang er nach 4 Minuten seinen Gegner mit Ippon und brachte das 3:3 Unentschieden. Jetzt lag es an Julian Giebel den schon nicht mehr geglaubten Mannschaftserfolg zu erringen. Nervenstark besiegte er seinen Gegner mit Osoto Gari und sicherte so den 4:3 Erfolg des JC ´93.  

Das Erreichen des Halbfinales war schon ein Erfolg. Die Ausfälle und der Substanzverlust innerhalb der Mannschaft nach den 4 Vorrundenkämpfen waren offensichtlich. Halbfinalgegner war  Stella Bevergern mit seinen Kämpfern aus den Niederlanden und anderen sehr guten Einzelkämpfern, u.a. einem Drittplatzierten der Deutschen Meisterschaft. Stella Bevergern war somit wohl die beste Mannschaft, die bei diesem Turnier auf der Matte stand. So war es auch nicht verwunderlich, dass es trotz der Siege von Patrick Krain und Julian Giebel gegen den späteren Sieger dieses Pokalturniers eine 5:2 Niederlage gab.  

Im abschließenden Kampf um Platz 3 gegen die Judolöwen, die den Vorrundenkampf mit 1:6 gewonnen hatten, hieß es für die dezimierten Bielefelder sich vor heimischem Publikum achtbar zu verabschieden. Damit Trainer Ricky überhaupt eine Mannschaft aufstellen konnte, kämpften einige Athleten in höheren Gewichtsklassen. Mit 2:5 für die Judolöwen und Siegen von Patrick Krain und Dirk Veldboer endete dieser lange Wettkampftag.
Der JC ´93 Bielefeld schloss das Turnier nach 6 Begegnungen (!) mit 3 Siegen mit einem tollen 4. Platz ab. In erster Linie konnte der JC ´93 das Turnier zur Vorbereitung auf die kommende Ligasaison nutzen. Trainer und Kämpfer waren sich einig, dass mit einer vollständigen Mannschaft eine noch bessere Platzierung möglich gewesen wäre. So blickt der Verein des JC ´93 Bielefeld zuversichtlich auf die neue Saison.

Die Männer der 2. Mannschaft schaffen den Aufstieg in die Verbandsliga

Erfolgreiche Männer des JC ´93 Bielefeld
Männer des JC ´93 Bielefeld

Die 2. Mannschaft des JC´93 Bielefeld schafft nach einem „Finalsieg“ gegen den TV Paderborn mit einem eindeutigen Erfolg von 6:0 den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Kurios, denn die 1. Mannschaft des JC´93 ist vor 2 Monaten aus der Verbandsliga abgestiegen. Gastgeber zu diesem "Finale" war der TV Paderborn, auch ein Absteiger aus der Verbandsliga. Zudem war neben dem JC ´93 der BTW Bünde als Titelverteidiger ein weiterer Mitstreiter um den Landesligameistertitel angetreten. Der BTW Bünde konnte aber nicht aufsteigen, da sie bereits eine Mannschaft in der Verbandsliga am Start haben.
Für den JC ´93 Bielefeld konnte Trainer Frederic Elmiger folgende Wettkämpfer aufbieten. Henrik Carow, Dirk Veldboer, Julian Giebel, Patrick Krain, Carsten Dörr, Elnur Madatov, Rüdiger Kober und Lucas Rethschulte. Nach Auslosung der Gewichtsklassen wurde durch die Kampfrichter entschieden, dass die um den Aufstieg entscheidende Kampfpaarung TV Paderborn – JC ´93 Bielefeld als erste Begegnung zu erfolgen hatte.
Als erster ging in der Gewichtsklasse -81 kg Patrick Krain für den JC ´93 auf die Matte. Nervenstark holte er nach kleinen und großen Wertungen für seine Würfe (O Soto Gari) schließlich vorzeitig den so wichtigen ersten Sieg. Elnur Madatov, eigentlich in der Gewichtsklasse bis 81 kg startend, wurde als starker Konterkämpfer vom Trainer in die Klasse + 100 kg versetzt. Mit Technik und Taktik gewann auch er seinen Kampf frühzeitig. Bis 66 kg konnte der Bundesligaerfahrene JC ´93 Kämpfer Dirk Veldboer eingesetzt werden. Souverän und mit einem tollen Seoi Nage (Schulterwurf) besiegte er seinen Gegner nach 90 Sekunden. Julian Giebel ging erstmalig für den JC ´93 auf die Matte. Er startete in der Gewichtsklasse -73 kg. Auch er besiegte seinen Gegner vorzeitig und brachte seine Mannschaft uneinholbar mit 4:0 in Führung. Die Klasse bis 60 kg konnte von beiden Mannschaften nicht besetzt werden und wurde so als ein Unentschieden gewertet. Rüdiger Kober musste für sein Sieg -90 kg hart arbeiten. Erst Sekunden vor Ende der Kampfzeit besiegte er seinen völlig entkräfteten Kontrahenten und wurde für seinen Kampfeswillen mit einer großen Wertung belohnt. Zum Abschluss siegte auch Carsten Dörr. Er wurde aus der Gewichtsklasse -81 in die der -100kg Kämpfer gestellt. Nach drei erfolgreich angesetzten Fußtechniken entschied er den Kampf mit Ippon noch in der ersten Minute zu seinen Gunsten.   6 Kämpfe, 6 Bielefelder Siege, so das eindeutige Ergebnis von 6:0 für den JC ´93 und damit wurde der Aufstieg zur Verbandsliga für das Jahr 2015 gesichert.

Danach mußte der JC ´93 noch gegen den BTW Bünde antreten. Dieser Vergleich war dann doch mehr ein Freundschaftskampf. Die zuvor siegreichen Bielefelder veränderten ihre Aufstellung und feierten schon am Mattenrand den Aufstieg. Bis 81 kg siegte wieder einmal Patrick Krain, -100 kg wurde Carsten Dörr zu Unrecht disqualifiziert, -66 kg ging kampflos an Henrik Carow, -60 kg wurde kampflos abgegeben,   -73 kg Julian Giebel, -90 kg Lucas Rethschulte und -100 kg Elnur Madatov verloren ihre Kämpfe. Am Ende hieß es 2:5 für den BTW Bünde.
Bemerkenswert war noch die große Unterstützung durch die vielen mit gereisten Bielefelder Fans und Kämpfer der 1. Mannschaft. Mit diesem Team des JC ´93 Bielefeld ist 2015 auch der Aufstieg in die Oberliga möglich. Aufgestiegen sind zudem aus der Landesliga Münster der JC Kolping Bocholt und aus der Landesliga Arnsberg der TV Siegerland. Bis nächstes Jahr in der Verbandsliga.