Trainingslager der Jugend in Duisburg

Judoka des KSV Homberg und des JC ´93 Bielefeld

Am Samstag, den 03.09.2016, machten sich ein paar Jugendliche und ihr Trainer auf den Weg nach Duisburg, um dort mit dem Verein KSV Homberg einen Tag lang auf der Matte zu stehen und gemeinsam zu trainieren. Dabei tauschten sich die Vereine untereinander aus und probierten zusammen neue Techniken aus.

Am Samstag sind wir morgens vom Hauptbahnhof in Bielefeld gestartet, leider war einer der Jugendlichen noch nicht ganz wach, sodass er nicht mit uns im Zug fahren konnte. Sein Vater musste ihn später nach Duisburg bringen. Als wir in Duisburg ankamen, wurden wir gleich von einer Freundin aus Duisburg begrüßt. Danach ging es direkt zur Halle, wo die anderen Judoka vom KSV schon auf uns warteten. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm und ein paar Kennenlernspielen ging es direkt zur Sache. Wir fingen im Boden mit für beide Vereine neuen Techniken an. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es im Stand weiter mit verschiedenen Techniken, die teilweise sehr anstrengend waren. Danach gab es eine etwas längere Pause mit frischem Gemüse und kleinen Snacks. Nach dem alles leer war, konnten wir zusammen in kleinen Gruppen eine eigene Kata entwickeln und präsentieren. Zum Abschluss spielten wir eine Runde Fußball mit anschließendem Pizzaessen. Zum Abend hin gab es für uns noch eine kleine Grillparty mit leckerem Essen. Als der Grill kalt war, sprangen wir noch schön in den Pool. Aber weil das Wasser nach einer Weile für einige zu "kalt" war, machten wir uns auf dem Weg zu unserem Schlafplatz, wo wir alle eine gute Nacht hatten.

Am Sonntag gingen wir zuerst eine Runde laufen. Danach trainierten wir zusammen mit den Judoka vom KSV Atemi und Judo in Selbstverteidigunssituationen anzuwenden.  Dies war für die Judoka beider Vereine eine tolle Erfahrung. Gegen Mittag mussten wir uns wieder auf den Weg nach Hause machen, aber vorher war noch genug Zeit, um am Bahnhof einen Döner zu essen. Auf der Fahrt nach Hause sprachen wir alle nochmal über unsere persönlichen Highlights vom Wochenende. Unser gemeinsames Fazit: wir freuen uns schon auf das nächste Mal.