Vier JCler qualifizieren sich für WEM

Turnierteilnehmer in Isselhosrst

Lydia Petersohn erfolgreich im Boden

Jacob Gaesing im Wurfansatz

Judoka des JC ´93 kämpfen in Isselhorst - Vier qualifizieren sich für WEM

Am vergangenen Sonntag wurden in Isselhorst die Bezirkseinzelmeisterschaften im Judo für die Altersklassen U10 und U13 ausgetragen, ebenso ein Bezirksturnier für die Jahrgänge 2002 und 2003 der Altersklasse U15. Der JC ´93 schickte zehn Athletinnen und Athleten in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen. Einige konnten sich am Ende über Medaillen freuen. Für andere hingegen lief der Tag sehr unglücklich.

Pechvögel des Tages waren dabei sicherlich Cedric Boogers (-29kg) und Amy Groome (-36kg). Cedric verletzte sich direkt beim Aufwärmen. Nicht ernsthaft, aber dennoch war er dadurch so eingeschränkt, dass er alle Kämpfe von vornherein verloren geben musste. Glück im Unglück: Da nur drei es nur drei Starter in seiner Gewichtsklasse gab, hatte Cedric trotz Verletzung die Qualifikation für die Westfalen-Einzelmeisterschaften am kommenden Wochenende in Münster sicher. Amy verletzte sich im ersten Kampf und musste in der Folge aus dem Turnier ausscheiden.

Außer ihnen kämpften in der U13 noch Jacob Gaesing (-31kg), Lydia Petersohn (-40kg) und Jan Nolden (+55kg). Jacob fand nach einem unglücklich verlorenen ersten Kampf zunächst nicht ins Turnier, wirkte ratlos und konnte seine Techniken nicht durchbringen. Zwei weitere Begegnungen musste er so abgeben. Erst im letzten Kampf besann er sich auf seine Stärken, kämpfte wie ausgewechselt und siegte vorzeitig. Der dadurch erkämpfte vierte Platz reichte für die Qualifikation zur WEM. Lydia hingegen war auf der Wettkampffläche schnell zu Hause. In zwei Kämpfen siegte sie vorzeitig ehe sie sich der späteren Erstplatzierten geschlagen geben musste. Auch Jan erwischte einen guten Start, siegte im ersten Kampf fulminant, ehe er gegen den wesentlich erfahreneren und größeren Erstplatzierten verlor. Für beide hieß es somit: Zweiter Platz und Qualifikation für die WEM.

In der U10 hatten zuvor bereits Dana Nodop (-33kg) und Benjamin Keil (-34kg) gekämpft. Dana unterlag zunächst, war im zweiten Kampf jedoch siegreich und kam so auf Platz drei. Benjamin verlor ebenfalls den Auftaktkampf, siegte dann in der Trostrunde und kam am Ende auf Platz vier.

In der Altersklasse U15 starteten drei Judoka des JC ´93. Charline Schollmeyer hatte mangels Konkurrenz ihren ersten Platz von vornherein sicher. In zwei Freundschaftskämpfen unterlag sie zunächst nach stark geführtem Kampf einer erfahreneren Athletin, ehe sie im zweiten Kampf souverän siegte. Yannick Biermann ging in der Gewichtsklasse -50kg mit großer Nervosität auf die Matte, handelte es sich hier doch um seinen ersten Wettkampf überhaupt. Nach der Waage kam noch keine große Zuversicht auf, hatte er doch seine Gegner bereits gesehen und war der festen Ansicht:"Die sind größer als ich und sehen viel sportlicher aus!" Nichts desto trotz schmetterte Yannick beide Kontrahenten jeweils nach sehr kurzer Kampfzeit mit Ippon auf die Tatami. Den wohlverdienten ersten Platz konnte er zunächst noch nicht fassen, war sich aber sofort sicher:"Beim nächsten Wettkampf bin ich wieder dabei!". Justin trat in der Gewichtsklasse -37kg an. Nach einem verlorenen Auftaktkampf war er unzufrieden und wütend, stand sich damit auch in der zweiten Begegnung selbst im Weg, so dass auch dieser Kampf verloren ging. Im dritten Kampf sah dann alles ganz anders aus. Justin konnte den Frust ausblenden, fokussierte sich auf seine Techniken. Er störte den Gegner mit O-Uchi- und Ko-Uchi-Ansätzen, nutzte dessen Unaufmerksamkeit zum Wurf, für den es bereits einen Wazaari gab, und schloss den Kampf schließlich nach kurzer Kampfzeit mit einer Haltetechnik im Boden ab. Dank der guten Unterbewertung durch den vorzeitigen Sieg kam Justin so auf Platz zwei seiner Gewichtsklasse.