10. TSVE-Pokal - 3. Platz für die Kämpfer des JC ´93

v.l.n.r.: Carsten Dörr, Thorben Brandes, Waldemar Straumberger, Nikolas Meyer, Dirk Veldboer, Lukas Rethschulte, Rüdiger Kober und Patrick Krain

Am 19. März fand das 10. TSVE-Pokal-Turnier statt. Für die Männermannschaft des JC ´93 war die Teilnahme an dem Turnier der Auftakt in die kommende Liga-Saison, sollte der Vorbereitung dienen und zusätzlich die neunen Wettkampfregeln in der Praxis schulen. Neben dem JC ’93 nahmen noch die Mannschaften Bünde 1, Bünde 2, Salzkotten und Bevergern teil.

Die erste Begegnung gegen Bünde 1, den späteren Sieger, ging mit 2:5 verloren. Punkten konnten Thorben Brandes (-60 kg) mit einer Würgetechnik und Dirk Veldboer (-66 kg) mit einem Schulterwurf. Nikolas Meyer (-100 kg) zeigt eine taktisch gute Leistung und Patrick Krain (-81 kg) musste sich nur knapp über die Zeit geschlagen geben.

Gegen Bünde 2 gewann die Mannschaft mit 4:3. Deutlich konsequenter und energischer gingen die Kämpfer in die Begegnungen und gewannen überlegen. Brandes und Krain gewann vorzeitig durch Schulterwürfe, Veldboer erst im Golden Score, und Carsten Doerr, eigentlich -81 kg, in der Klasse +100 kg durch Griffüberlegenheit und permanente Fußwurfangriffe mit nachfolgendem Haltegriff.

In der dritten Begegnung gegen Salzkotten waren die Gegner chancenlos. Brandes gewann vorzeitig durch eine Hebeltechnik, Krain unterlag nur knapp im Golden Score, Veldboer siegte nach einem Übergang vom Stand in den Boden, ebenso Rüdiger Kober (-90 kg). Das Mannschaftsmaskottchen Carsten Doerr, abermals +100 kg, brachte auch diesen Kampf mit der gleichen Konsequenz nach Hause, Straumberger kampflos. Nach diesem 5:2 Sieg ging es nun im letzten Mannschaftskampf gegen Bevergern, den direkten Kontrahenten, um den zweiten Platz. 

Hochmotiviert sich auch diesen Sieg gegen die starke Regionalligamannschaft zu sichern, gingen die Kämpfer auf die Matte. Brandes punktete abermals mit einem der schönsten Würfe des Tages. Patrick Krain musste sich abermals nur knapp, nach einem starken Fight, über die Zeit geschlagen geben. Veldboer sicherte sich abermals den Sieg durch einen Übergang. Nicolas Meyer dominierte seinen Kampf und geriet in einer Bodensituation unglücklich in einen Haltegriff. Die Begegnung ging auf dem Tableau mit 2:5 verloren.

Waldemar Straumberger und Lukas Rethschulte kämpften in unterschiedlichen Gewichtsklassen, teilweise drei über ihrer eigenen, und zeigten dort engagierte und gute Kämpfe. Brandes und Veldboer gewannen beide all ihre vier Begegnungen. Die Mannschaft präsentierte sich insgesamt in guter körperlicher Verfassung. Nun geht es in den kommenden Trainingseinheiten und Wettkämpfen vor allem um taktisches Verhalten und technische Flexibilität. Glückwunsch zum hochverdienten 3. Platz!

Glückwunsch auch an die anderen Platzierten aus Bünde und Bevergern sowie an die Kämpfer aus dem Bezirk!